Präventionsfachkraft im Bistum Münster

in den Pfarrgemeinden, Verbänden und Einrichtungen

Aufgaben

  • Engagement, dass das Thema „Umgang mit Grenzverletzungen und sexualisierter Gewalt“ in der Pfarrei dauerhaft mit berücksichtigt wird
  • Entwicklung von praktischen Maßnahmen und Umsetzung von Möglichkeiten zur Prävention (u.a. institutionelle Schutzkonzept, Projekte, klärt Fortbildungsbedarf) mit den Einrichtungen der Pfarrei
  • Informationsweitergabe über die internen und externen Beratungsmöglichkeiten bei Verdachtsmeldungen
  • Kontaktperson für die Präventionsbeauftragten des Bistums Münster

Voraussetzungen

  • Teilnahme an einer mindestens eintägigen Schulung zur Prävention sexualisierter Gewalt
  • Abgeschlossene pädagogische, psychologische oder beraterische Ausbildung bzw. Zusatzqualifikation ( von dieser Regel kann abgewichen werden, wenn es sich um eine zweite Präventionsfachkraft in einer Pfarrei oder Einrichtung handelt. Bitte Absprache mit der Fachstelle Prävention)
  • Teilnahme an einer eintägigen Fortbildung der Fachstelle Prävention zur Präventionsfachkraft
  • Beauftragung durch den leitenden Pfarrer

Präventionsfachkräfte

Wenn Sie bereits als Präventionsfachkraft in Ihrer Pfarrgemeinde/Ihrem Verband/Ihrer Einrichtung benannt sind, bitten wir Sie, den Fragenbogen auszufüllen und uns per Mail zukommen zu lassen, damit wir Sie in den Verteilerkreis der Präventionsfachkräfte aufnehmen können und Sie informiert werden über Fortbildungsangebote, Netzwerktreffen und alles, was für Ihre Tätigkeit als Präventionsfachkraft wichtig ist. 

Präventionsfachkräfte in der Pfarrei gesucht

In unserer Pfarrei haben wir das Wohl von Kindern und Jugendlichen auch unter dem Aspekt der sexualisierten Gewalt im Blick. Mit verschiedenen Maßnahmen gegen grenzverletzendes Verhalten und sexualisierte Gewalt wollen wir ein deutliches Zeichen setzen und einen Beitrag dazu leisten, ...

Flyer

Aus- u. Fortbildungsangebote 2019

Die Präventionsfachkraft unterstützt den Träger bei der Umsetzung der  Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt in den Einrichtungen/ Pfarreien vor Ort und ist Kontaktperson für die Präventionsbeauftragten des Bistums. In dem Fortbildungstag wird es um die Spezifizierung der Aufgaben gehen und um die konkrete Ausgestaltung der Unterstützung vor Ort. Dort werden auch Vernetzungsgruppen gebildet.

Montag, 07.10.2019, 9.30-16.30 Uhr
Könzgen-Haus, Annaberg 40, 45721 Haltern am See

Diözesanes Netzwerk der Präventionsfachkräfte

Alle bereits tätigen Präventionsfachkräfte sind eingeladen, an diesem diözesanen Netzwerktreffen teilzunehmen. Neben der Möglichkeit, Kollegen und Kolleginnen kennenzulernen, sich neu zu vernetzen und kollegial zu beraten, wird es einen Fortbildungsteil zum Thema „Sprechen mit Betroffenen“ mit einem Fachreferenten von Zartbitter Münster geben.


Anmeldeschluss ist jeweils 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung.

Sie erreichen uns unter

Bischöfliches Generalvikariat
Fachstelle 101 - Prävention sexualisierter Gewalt
gegen Kinder und Jugendliche
Rosenstr. 17, 48143 Münster
Tel.: 0251/495-17012  Fax: 0251/495-717012
Homepage:  www.praevention-im-bistum-muenster.de

Verbindliche Anmeldungen senden Sie bitte per Mail an:
praevention@bistum-muenster.de 


Bitte melden Sie sich per Email mit vollständiger Angabe Ihrer Anschrift u. Telefonnummer an und teilen Sie uns mit, in welcher Funktion Sie bei welchem Träger tätig sind.
Die Anmeldung gilt als verbindlich, sobald diese per Mail durch die Fachstelle bestätigt ist.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eine Mitfahrgelegenheit bieten oder suchen. Wir würden dann ggf. Ihre Mailadresse entsprechend an andere Teilnehmer weiterleiten.

Unsere Fortbildungen beginnen immer um 9.30 Uhr und enden gegen 16.30 Uhr. Ab 9.00 Uhr gibt es für die Ankommenden Stehkaffee.

Die Fortbildungen sind für die Schulungsreferent/innen u. Präventionsfachkräfte bei vollständiger Teilnahme kostenlos.

Bei kurzfristiger Absage ab 10 Tage vor Beginn der Fortbildung erheben wir Ausfallgebühren  in Höhe von 45,00 Euro/Person, wenn der Platz nicht anderweitig vergeben werden kann.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Fachstelle Prävention!

praevention@bistum-muenster.de

Beate Meintrup
meintrup-b@bistum-muenster.de
0251 495-17011

Ann-Kathrin Kahle
kahle@bistum-muenster.de
0251 495-17010

Logo Bistum Münster