Katholikentag 2018 – Empfehlenswertes zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt!

Hier finden Sie eine Auswahl an Programmpunkten zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt, die für alle, die sich mit dem Thema auf dem Katholikentag  befassen wollen, interessant sein können.
(Zusammengestellt von der Fachstelle Prävention, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.)

  • Pfarreien erstellen Präventions-Schutzkonzept

    Gemeinsam geht es leichter: Das haben sich die zehn Pfarreien im Dekanat Ahlen-Beckum beim Thema Präventionsarbeit gegen grenzverletzendes Verhalten und sexualisierte Gewalt gedacht. Sie haben sich zusammen auf den Weg gemacht, um ein sogenanntes Institutionelles Schutzkonzept (ISK) zu erstellen. Gemeinsam wollen sie Fragen ...

    >>

  • Präventionsfachkräfte in der Pfarrei gesucht

    In unserer Pfarrei haben wir das Wohl von Kindern und Jugendlichen auch unter dem Aspekt der sexualisierten Gewalt im Blick. Mit verschiedenen Maß-nahmen gegen grenzverletzendes Verhalten und sexualisierte Gewalt wollen wir ein deutliches Zeichen setzen und einen Beitrag dazu leisten, dass das Thema aktiv bearbeitet wird.

    Flyer

Noch freie Plätze in zwei Fortbildungen

Noch freie Plätze sind in folgenden Fortbildungen zu vergeben:

"Werkstatt Cybermobbing in Ahaus"
SchulungsreferentInnen, die sich  das Thema Cybergrooming, -mobbing erarbeiten wollen, um es in die eigenen Schulungen zu integrieren oder Vertiefungsschulungen dazu anzubieten, sind herzlich zu dieser Werkstatt eingeladen.

weiter

"Fortbildung „Sexualität als Thema der Präventionsschulungen"
In den Schulungen zur Prävention sexualisierter Gewalt schwingt neben dem Gewaltaspekt das Thema „Sexualität“ immer mit. Ob und wie es thematisiert wird, ist unterschiedlich und auch geprägt von der Haltung und Sichtweise der jeweiligen Referent_innen. Auch die Nicht-Thematisierung sendet indirekt eine Botschaft zum Thema.

mehr

Ausbildung von Präventions-Fachkräften

Die Präventionsfachkraft unterstützt den Träger bei der Umsetzung der Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt in den Einrichtungen/ Pfarreien vor Ort und ist Kontaktperson für die Präventionsbeauftragten des Bistums. ln dem Fortbildungstag wird es um die Spezifizierung der Aufgaben gehen und um die konkrete Ausgestaltung der Unterstützung vor Ort.

Dort werden auch Vernetzungsgruppen gebildet.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 9.30-16.00 Uhr
Heimvolkshochschule Gottfried-Könzgen, Annaberg 40, 45721 Haltern am See
Leitung: Ann-Kathrin Kahle

Montag, 10. September 2018, 9.30-16.00 Uhr
Franz-Hitze-Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 45, 48149 Münster
Leitung: Beate Meintrup

Anmeldung bitte per Mail an praevention@bistum-muenster.de.

Augen auf! Hinsehen und Schützen!

Unter dieses Motto hat das Bistum Münster seine Bestrebungen und Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt gestellt. Aus dem Motto wird deutlich, dass bereits das verstärkte Hinsehen, also das Nicht-Weg-Schauen, einen aktiven Schutz für Kinder und Jugendliche darstellen kann!

Wir als Kirche im Bistum Münster sind uns unserer besonderen Verantwortung für den Schutz der Kinder und Jugendlichen in unseren Einrichtungen bewusst. Um dieser Verantwortung nachzukommen, hat unser Bischof Dr. Felix Genn unterschiedliche Maßnahmen zur Vorbeugung von sexualisierter Gewalt eingeführt, die in der "Ordnung zur Prävention von sexuellem Missbrauch" (kurz: Präventionsordnung) dokumentiert sind. Diese bilden die Grundlage unserer Anstrengungen in der Präventionsarbeit.
        

Wir sprechen Sie als Mitchristen und Engagierte im Kontakt mit Kindern und Jugendlichen an, damit auch Sie unseren Einsatz zum Schutz von Kindern und Jugendlichen gegen sexualisierter Gewalt aktiv unterstützen.

Auf diesen Internetseiten erhalten Sie grundlegende Informationen zum Thema "Prävention von sexualisierter Gewalt". Sie lernen die vorbeugenden Maßnahmen des Bistums Münster kennen, finden hier viele Dokumente, Wissenswertes sowie Hinweise für unterschiedliche Zielgruppen und erfahren, was Sie im Falle eines Verdachts unternehmen können und müssen, um effektiv zu handeln und wohin Sie sich auch wenden können.

Helfen Sie mit Ihren Augen und Ihrer Aufmerksamkeit mit hinzuschauen und Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene besser vor sexuellen Übergriffen zu schützen.

Broschüre

Newsletter

Vierteljährlich erscheint seit Anfang April per Mail der Newsletter der Stabstelle Prävention mit
Hinweisen, Neuigkeiten, Änderungen, Literatur- u. Filmtipps und Fortbildungsangeboten.
Wer den Newsletter beziehen möchte, meldet sich bitte unter praevention@bistum-muenster.de

Logo Bistum Münster