Noch freie Plätze in zwei Fortbildungen

Werkstatt Cybermobbing in Ahaus

SchulungsreferentInnen, die sich  das Thema Cybergrooming, -mobbing erarbeiten wollen, um es in die eigenen Schulungen zu integrieren oder Vertiefungsschulungen dazu anzubieten, sind herzlich zu dieser Werkstatt eingeladen.

In einem ersten Teil werden inhaltliche Informationen zum Thema zu vermittelt (Was ist Cybergrooming- mobbing ,Bullying, Sexting, Posing…,  TäterInnenstrategien? Welche  Handlungsmöglichkeiten/-strategien  für Kinder, Jugendliche , Eltern, BetreuerInnen gibt es?). Im zweiten Teil werden Methoden ausprobiert und die Möglichkeiten der Integration des Themas in die Präventionsschulungen thematisiert.

Termin:                5. Juni 2018, 10.00-15.00 Uhr
Ort:                      Berufskolleg Canisiusstift Ahaus
                            Hindenburgallee 30 b
                            48683 Ahaus
Referentin:          Frau Mechthild Passerschröer

Fortbildung „Sexualität als Thema der Präventionsschulungen“

In den Schulungen zur Prävention sexualisierter Gewalt schwingt neben dem Gewaltaspekt das Thema „Sexualität“ immer mit. Ob und wie es thematisiert wird, ist unterschiedlich und auch geprägt von der Haltung und Sichtweise der jeweiligen Referent_innen. Auch die Nicht-Thematisierung sendet indirekt eine Botschaft zum Thema.

Die Fortbildung  lädt ein, zunächst die persönlichen Bilder und Konstrukte des Sexuellen zu reflektieren und auch den Zusammenhang von Sexualität und Gewalt zu bedenken.  In einem zweiten Schritt werden didaktisch-methodische Möglichkeiten der Umsetzung vorgestellt und exemplarisch erprobt. Ziel ist es die Teilnehmenden zu einem bewussten und fachlich fundierten Umgang mit dem Thema Sexualität im Rahmen der Präventionsschulungen zu befähigen.

Termin:                3. Juli 2018, 9.30- 16.30 Uhr
Ort:                      Heimvolkshochschule Gottfried-Könzgen
                            Annaberg 40, 45721 Haltern am See
Referenten:         Carsten Müller, Praxis f. Sexualität
                            Ann-Kathrin Kahle

Anmeldungen bitte per Mail an:  praevention@bistum-muenster.de     

Logo Bistum Münster