Institutionelles Schutzkonzept - Regionale Angebote für die Pfarreien

Im Bistum Münster sind alle Pfarreien und Institutionen aufgerufen, ein institutionelles Schutzkonzept (ISK) zu erstellen.

Dieses gilt mittlerweile als vielversprechender Weg und als Standard zur grenzachtenden und sicheren Gestaltung von Institutionen.

Die Entwicklung eines ISK knüpft an die Präventionsschulungen an. Dieses Wissen soll im ISK umgesetzt und mit bereits vorhandenen Strukturen, Konzepten und Regelungen in den Pfarreien verbunden werden.

Ziel ist es, eine Kultur der Achtsamkeit zu fördern und so das Risiko zu verringern, dass kirchliche Einrichtungen zu Tatorten sexualisierter Gewalt werden.

Auf diese Weise können sich Handlungssicherheit und der Zugang zu qualifizierten Hilfen verbessern.
Dabei ist es besonders wichtig, an der Erstellung möglichst viele Menschen zu beteiligen.
Bei diesem Prozess stehen Ihnen die regionalen Präventionsfachkräfte des Bistums gern unterstützend zur Seite.

Download:

Logo Bistum Münster